MLUL

Fachbereiche

Fachübergreifende Infos

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verwaltung und Service

Förderung Landwirtschaft

Fördermaßnahmen im Überblick

Landwirtschaft & Eurozeichen Neues Fenster: Bild - Landwirtschaft & Eurozeichen - vergrößern © MIL

Im Juni 2013 haben sich Agrarrat, Europäisches Parlament und EU-Kommission auf die EU-Agrarpolitik im Zeitraum 2014 bis 2020 verständigt. Das Verordnungspaket wurde im November 2013 formell beschlossen. Die wichtigsten Elemente sind neue Verordnungen für die landwirtschaftlichen Direktzahlungen, die Ländliche Entwicklung sowie eine neue gemeinsame Marktordnung. Insgesamt soll die Landwirtschaft ökologischer und nachhaltiger werden. Die neuen Förderprogramme werden sukkzessive hier dargestellt und angeboten.

Zu den komplexen Finanzierungsinstrumenten gehören die Direktzahlungen an die Landwirte aus dem Europäischen Garantiefonds für die Landwirtschaft (EGFL) und der Europäische Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) – als wesentliche Bestandteile der Gemeinsamen Agrarpolitik der Europäischen Union sowie die Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes (GAK)".

Nachfolgend wird hier die Agrarförderung im Bereich der "Landwirtschaft und Fischerei" dargestellt. Weitere Informationen erhalten Sie dann auch in den jeweilgen Bereichen "Ländliche Entwicklung", "Forst & Jagd" sowie "Bildung & Ausbildung" und auf der "ELER-Homepage".

 


Bereich: Direktzahlungen im Europäischen Garantiefonds für die Landwirtschaft (EGFL) 

Die Direktzahlungen bilden das Kernstück der EU-Agrarpolitik. Mit der Umsetzung der Agrarreform 2005 wurde mit der weitestgehenden Entkopplung der Beihilfegewährung von der Erzeugung dem Anliegen Rechnung getragen, zunehmend die Erhaltung der Kulturlandschaft in das Zentrum der EU-Agrarpolitik zu rücken.

 


Bereich: Agrarumwelt- und Klimamaßnahmen (AUKM), Ausgleichszahlungen

Förderung der Erhaltung der natürlichen Lebensräume sowie der wildlebenden Tiere und Pflanzen. Mit der Umsetzung sollen Ziele der Emissionsminderung, der Biologischen Vielfalt, des Wasser- und des Bodenschutzes sowie ein Ausgleich von Einkommensverlusten bedingt durch standortspezifische Einschränkungen erreicht werden:

 


Bereich: Absatzförderung, Wettbewerb, Marktorientierung

Die Verarbeitung und Vermarktung landwirtschaftlicher Erzeugnisse soll in Bezug auf Menge, Qualität und Art des Angebotes den Markterfordernissen angepasst werden (Marktorientierung). Damit sind insbesondere Voraussetzungen für höhere Erlöse der Erzeuger zu schaffen. Dies dient der Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit und einer höheren Wertschöpfung einheimischer Erzeugnisse:

 


Bereich: Einzelbetriebliche Förderung

Gewährung von Zuwendungen zur Unterstützung einer wettbewerbsfähigen, nachhaltigen, umweltschonenden, tiergerechten und multifunktionalen Landwirtschaft und zur Einkommensstabilisierung beziehungsweise zur Schaffung neuer Erwerbsquellen:

 


Bereich: Europäische Innovationspartnerschaft (EIP)

Förderung von innovativen Projekten zu nachgewiesenen Praxisproblemen zur Verbesserung der landwirtschaftlichen Produktivität und Nachhaltigkeit. Durch die Zusammenarbeit verschiedener Akteure aus den Bereichen der Landwirtschaft und des Gartenbaus, der Forschung, Bildung und Beratung sowie der Verarbeitung und Dienstleistung soll eine effektive Projektarbeit gestaltet werden.

 


Bereich: Fischerei

Durch eine marktorientierte und den ökologischen Standorterfordernissen angepasste Binnenfischerei und Aquakultur sollen wirtschaftlich rentable Betriebe aufgebaut und die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen gestärkt werden. Im Vordergrund stehen auch die Umweltverträglichkeit der Produktion und Beiträge zur Fischbestandsentwicklung sowie Öffentlichkeitsarbeit:

 


Bereich: Tierzucht

Förderung von Maßnahmen zur Erfassung und Auswertung von Daten zur Verbesserung der genetischen Qualität landwirtschaftlicher Nutztiere sowie Prämien für die Förderung von Leistungsprüfungen und weiteren Maßnahmen in der Tierzucht:

 

Agrarförderanträge des Landes Brandenburg



Publikation

Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft



Externe Links

Verwaltungsbehörde ELER


Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB)


Landwirtschaftliche Rentenbank



Kontakt

Referat 30 - Grundsatzfragen der ländlichen Entwicklung und Landwirtschaft; Rechtsangelegenheiten Annegret Frenzel
E-Mail an Annegret Frenzel
Tel.: 0331-866-7615
Fax: 0331 27548-7615


Referat 30 - Grundsatzfragen der ländlichen Entwicklung und Landwirtschaft; Rechtsangelegenheiten Dr. Margret Roffeis
E-Mail an Margret Roffeis
Tel.: 0331-866-7683
Fax: 0331-27548-7683


Referat 32 - Direktzahlungen, Acker-, Pflanzen- und Gartenbau, Pflanzenschutz, Agrarumweltmaßnahmen, ökologischer Landbau
Irene Kirchner
E-Mail an Irene Kirchner
Tel.: 0331-866-7620
Fax: 0331-27548-7620


Referat 33 - Agrarbildung und -forschung, Agrarmarkt, Tierzucht Hartmut Aust
E-Mail an Hartmut Aust
Tel.: 0331-866-7630
Fax: 0331-27548-7630


Referat - EU Zahlstelle (EGFL und ELER), Bescheinigungsbehörde EMFF, Cross Compliance- und InVeKoSKoordinierung
Norbert Falk
E-Mail an Norbert Falk
Tel.: 0331-866-7760
Fax.: 0331-27548-7760


Referat 13 - Haushalt-BdH, Verwaltungsbehörde ELER Brandenburg/Berlin, GAK, EU-Beihilferecht
Dr. Silvia Rabold
E-Mail an Dr. Silvia Rabold
Tel.: 0331-866-7701
Fax.: 0331-27548-7701