MLUL

Aufgaben

Fachübergreifende Themen

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verwaltung und Service

Förderung der Bienenhaltung

Stabilisierung der Bienenbestände, weiterer Aufbau von Bienenvölkern und Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit der einheimischen Honige

Schild Honig aus eigener Imkerei Neues Fenster: Bild - Schild Honig aus eigener Imkerei - vergrößern © MLUL

Rechtliche Grundlage

Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg über die Gewährung von Zuwendungen für Maßnahmen zur Verbesserung der Erzeugungs- und Vermarktungsbedingungen für Bienenzuchterzeugnisse

 

Zielsetzung

Zweck der Förderung ist es, bei der Erzeugung marktfähiger Qualitätshonige und wett­bewerbsfähiger Vermarktungsstrategien finanzielle Hilfe zu gewähren. Die Förderung dient der Stabilisierung der Bienenwirtschaft und der für die ökologische Bestäubung notwendigen gesunden Bienenbestände.

Wer kann gefördert werden ?

  • Länderinstitut für Bienenkunde Hohen Neuendorf e.V. (LIB),
  • Landesverband der Brandenburgischen Imker e.V. (LVBI),
  • Landesverband der Buckfastimker Berlin-Brandenburg e.V. (LBBB)

Welche Voraussetzungen sind erforderlich ?

Der Antragsteller hat die Förderwürdigkeit der Maßnahme mit dem Antrag nachzuweisen. Die gewährten Zuwendungen sind für Maßnahmen zu verwenden, die Imker mit ständiger Bienenhaltung im Land Brandenburg betreffen. Bei den Forschungsprojekten muss ein Nutzen für Imker in den beteiligten Ländern und ggf. darüber hinaus deutlich werden.

Was wird gefördert ?

Gefördert werden insbesondere Maßnahmen, die

  • die Wettbewerbsfähigkeit der einheimischen Honige gegenüber Importhonigen aus Drittländern verbessern,
  • der Erzeugung und Vermarktung qualitativ hochwertiger Honige dienen,
  • die Bestäubungsleistung zur Sicherung der Vielfalt von Kultur- und Wildpflanzen­beständen im Rahmen einer standortgebundenen und umweltverträglichen Bienenhal­tung fördern.

Gegenstand der Förderung

  • Schulung, Fortbildung und Beratung der Imker
  • Ausbildung und Weiterbildung von Bienensachverständigen
  • Aufbau, Einrichtung und Ausstattung von Lehrbienenständen
  • Technische Geräte
  • Zuwendungen für die Erstausstattung von Neuimkern zur erstmaligen Einrichtung einer Imkerei
  • Maßnahmen zur Bekämpfung der Varroose
  • Maßnahmen zur Verbesserung der Qualität von Bienenhonig
  • Angewandte Forschungsprojekte, die der Bienenzucht sowie der Verbesserung der Qualität der Bienenerzeugnisse dienen

  

Wo ist der Antrag einzureichen ?

Landesamt für Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung
Referat 44
Dorfstraße 1
14513 Teltow / OT Ruhlsdorf

 

Weitere Hinweise zur Förderung der Bienenhaltung [Internetseite des LELF]


Achtung: Anträge auf Förderung von Neuimkern sind beim Landesverband
Brandenburgischer Imker e.V. einzureichen.


Biene auf Nektarsuche © MLUL