MLUL

Aufgaben

Fachübergreifende Themen

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verwaltung und Service

Boden, Umweltgeologie und Altlasten

 
 

Das heutige Land Brandenburg wurde geologisch stark durch die letzte Eiszeit geprägt. Diese hat auch dazu geführt, dass leichte Böden das Landschaftsbild prägen. Auch in der heutigen Kulturlandschaft lassen sich die einzelnen Abschnitte der glazialen Serie gut nachvollziehen. Im Mittelpunkt der Aufgaben einer Umweltverwaltung im Bereich Bodenschutz stehen unter anderem der Schutz und die Wiederherstellung von Bodenfunktionen, die Vermeidung von Schadstoff­einträgen, die Verminderung der Bodenerosion, der Erhalt der Bodenfruchtbarkeit, aber auch die Eindämmung der Versiegelung und Verdichtung von Böden. Besondere Aufmerksamkeit hat seit Jahren die Bewahrung und Wiedergewinnung von Moorböden. Die Bodengeologie und der Abbau von Rohstoffen erlangen für den Umweltbereich mit Blick auf die Daseinsvorsorge und Risikoabwehr immer stärkere Bedeutung.

Weitere Herausforderungen für den nachsorgenden Bodenschutz in Brandenburg sind die Bergbaufolgeflächen sowie Altlasten aus DDR-Zeiten, beispielsweise Altablagerungen und ehemalige Industrieanlagen. Altlasten und deren Sanierung sind ein Erbe industrieller und militärischer Flächennutzung. Häufig sind hiermit aber auch Fragen der Daseinsvorsorge für die Bevölkerung und Investitionsentscheidungen verbunden.

Oberste Behörde im Bodenschutz ist das Ministerium, das in diesem Fachgebiet die Fachaufsicht über das Landesamt für Umwelt als obere Landesbehörde ausübt. In den Landkreisen und kreisfreien Städten werden Aufgaben des Bodenschutzes durch die Umweltämter wahrgenommen. Für den Bereich Bodengeologie des Landesamtes für Bergbau, Geologie und Rohstoffe (LBGR) besteht eine gemeinsame Fachaufsicht mit dem Ministerium für Wirtschaft und Energie (MWE). Für Themen des Bodenschutzes gibt es dabei eine umfangreiche Abstimmung und enge Zusammenarbeit beider Ressorts.

Die behördliche Zuständigkeit für den Bereich Bergbau und Bergbaufolgen liegt auf Basis des Bundesberggesetzes beim MWE und dem nachgeordneten LBGR.
 

Einladung zur Fortbildung BODENFENSTER - Lebensweltbezogener Zugang 3- bis 6-jähriger Kinder zum Umweltmedium Boden

Auch in diesem Jahr kann in Brandenburg die Fortbildung BODENFENSTER für pädagogische Fachkräfte im Elementar- und Vorschulbereich angeboten werden. Ziel der Veranstaltung ist es, den Kita-Fachkräften Anregungen zu vermitteln, wie sich Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren eigenmotiviert, spielerisch, alltäglich und auf vielfältigen Wegen dem Thema Boden nähern können. ausführlich
 

Digitales Altlastenkataster - das ALKATonline

ALKAT - Startbildschirm (Heiko Dittmann, Landesamt für Umwelt, Referat W15)Brandenburg führt ein web-basiertes digitales Altlastenkataster - das ALKATonline - ein . Es handelt sich um ein gemeinsames Verfahren des Landesamtes für Umwelt (LfU), des Landesamtes für Bergbau, Geologie und Rohstoffe Brandenburg (LBGR) und der unteren Bodenschutzbehörden unter Verantwortung des Landesamtes für Umwelt.  ausführlich

 

Schützenswerte Moorböden im Land Brandenburg

Blick in Graben über die Moorfläche (© Dr. Beate Gall, 2016)Eine Methodik zur Ausweisung schützenswerter Moorböden aus Bodenschutzsicht zu entwickeln und auf Basis vorhandener Geodaten umzusetzen, war Ziel eines 2015 vom Landesamt für Umwelt beauftragten Projektes. Die Ergebnisse stellt nun der Fachbeitrag "Schützenswerte Moorböden im Land Brandenburg" dar. ausführlich
 

Gartenboden (Hortisol) ist Boden des Jahres 2017

Bodenprofil Gartenboden (Hortisol) (© Kara, Fotolia.com)Zum Boden des Jahres 2017 wurde der Gartenboden (Hortisol) ausgewählt. ausführlich

Letzte Aktualisierung: 11.07.2017

Übersicht


Hinweis zum ALKAT

Bitte beachten Sie:

Auskünfte aus dem Altlastenkataster sind bei den jeweiligen zuständigen
unteren Bodenschutzbehörden der Landkreise/kreisfreien Städte zu erhalten.



Kontakt:

MLUL, Abteilung Wasser und Bodenschutz
Referat 23
Dr. Patrick Lantzsch
Tel.: 0331/ 866 -7354
E-Mail: Dr. Patrick Lantzsch