MLUL

Aufgaben

Fachübergreifende Themen

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verwaltung und Service

Altlasten und Stoffliche schädliche Bodenveränderungen

PCH Cottbus, Installation einer Bodenluft-Absauganlage © URS, Stefan Korb, 2003Altlasten sind das Erbe der wirtschaftlichen Entwicklung der letzten 150 Jahre und stellen aufgrund der Vielfalt der daraus resultierenden Belastungen besondere Anforderungen an eine nachhaltige Bewältigung. Die Ursachen der Verunreinigungen von Boden und Grundwasser, wie

  • Havarien, Betriebsverluste, Kriegsfolgen auf den Standorten von Industrie und Gewerbe bzw. dem Militär oder
  • ungenügend gesicherte Anlagen zur Entsorgung von Abfällen.

Im Mittelpunkt der Altlastenbearbeitung steht sowohl die Abwehr von Gefahren für die menschliche Gesundheit und die Umweltgüter als auch die Aufgabe, verunreinigte Flächen für eine wirtschaftliche und urbane Nachnutzung wieder bereitzustellen. Letzteres dient durch die daraus resultierende Eindämmung des Flächenverbrauches auch dem Schutz der begrenzten Ressource Boden.

Derzeit sind rund 26.000 und im Fachinformationssystem Altlasten erfasst. Diese sind in Abhängigkeit von ihrem Gefährdungspotential zu untersuchen und ggf. zu sanieren.

Begriffserklärungen

Letzte Aktualisierung: 05.10.2016

Übersicht



Hinweis zum ALKAT

Bitte beachten Sie:

Auskünfte aus dem Altlastenkataster sind bei den jeweiligen zuständigen
unteren Bodenschutzbehörden der Landkreise/kreisfreien Städte zu erhalten.


Kontakt

MLUL, Abt. Wasser und Bodenschutz
Referat 23
Dr. Alexander Ostin
Tel.: 0331 866-7349
E-Mail an: Dr. Ostin