MLUL

Aufgaben

Fachübergreifende Themen

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verwaltung und Service

10.10.2017Auf in den Süden – Ausstellung der Berolina-Galerie in Berlin regt an zu Entdeckungen in Brandenburger Naturlandschaften

Öffnungszeiten Ausstellung:

Termin: 11. Oktober – 29. November 2017
Montag- Freitag 9-18 Uhr
Eröffnung 11. Oktober 14 Uhr
Ort:  Berolina-Galerie im Rathaus Berlin-Mitte
Karl-Marx-Allee 31, 10178 Berlin

Berlin –  „Auf in den Süden“ heißt es in den kommenden Wochen in der Berolina-Galerie im Rathaus Berlin-Mitte im Herzen Berlins. In einer Ausstellung präsentieren sich dort vom 11. Oktober bis zum 29. November die südlich Berlins gelegenen Brandenburger Naturparks und das Biosphärenreservat Spreewald und wollen Lust machen auf Ausflüge und Entdeckungen.

Die vorgestellten Gebiete gehören zu den Nationalen Naturlandschaften in Brandenburg, die sich in  allen Himmelsrichtungen rings um Berlin auf einem Drittel der Brandenburger Landesfläche erstrecken. Die elf Naturparks, drei Biosphärenreservate und der Nationalpark Unteres Odertal, bewahren die schönsten und artenreichsten Landschaften des Landes. Sie sind Refugien für selten gewordene Tiere und Pflanzen – und bieten den Menschen Entschleunigung, Erholung und Genuss, vor allem aber besondere Naturerlebnisse. 

Und was liegt im Herbst näher als eine Reise in den Süden? In den Spreewald zum Beispiel, der als UNESCO-Biosphärenreservat weitaus mehr zu bieten hat als die traditionelle Kahnfahrt. Auch im Naturpark  Dahme-Heideseen, ebenfalls ein beliebtes Ausflugsziel für die Hauptstädter, gibt es weitaus mehr zu erleben als  wunderbare  Badeseen.

Zu entdecken sind auch ein alter Höhenzug und neue Seen im Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft, Moore, Heide und Blütenträume im Naturpark Niederlausitzer Landrücken, das neue Leben auf einem einstigen Truppenübungsplatz im Naturpark Nuthe-Nieplitz oder Highlights im Naturpark Hoher Fläming, der mit den höchsten Bergen  Brandenburgs ebenso punktet wie mit artenreichen Wäldern, munteren Bächen und alten Burgen.

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt:

MLUL, Referat MB 2
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Internationale Kooperation
Dr. Jens-Uwe Schade
Pressesprecher
Tel.: 0331/ 866 -7016
E-Mail an Dr. Schade