MLUL

Fachbereiche

Fachübergreifende Infos

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verwaltung und Service

15.02.2016Brückenschlag ins Herz des Spreewalds - Pflege mit Herz- Landwirte mit Herz für die Umwelt

Termin: Mittwoch, 17. Februar 2016

Lübbenau/Hohenbocka/Drebkau - Für drei Projekte, die aus Mitteln des EU-Agrarfonds ELER und des Landes Brandenburg gefördert werden, übergibt Agrar- und Umweltminister Jörg Vogelsänger am kommenden Mittwoch (17. Februar) die Zuwendungsbescheide. Die Projekte in Lübbenau, Hohenbocka (Oberspreewald-Lausitz) und Drebkau (Spree-Neiße) werden über das LEADER-Landesprogramm gefördert.

LEADER (Liaison entre actions de développement de l'économie rurale = Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft) ist ein Förderprogramm der Europäischen Union, mit dem seit 1991 modellhaft innovative Vorhaben im ländlichen Raum gefördert werden. LEADER ist ein Entwicklungsprinzip, das bürgernah ermöglicht, regionale Prozesse mitzugestalten. So kann das Potenzial einer Region besser für deren Entwicklung genutzt werden. Anliegen der Umsetzung des Programms ist, die Leistungsfähigkeit des ländlichen Raums zu stärken, insbesondere durch den Erhalt oder die Schaffung von Arbeitsplätzen.

Brücke über den Lehder Fließ

Zeit: 13.30 Uhr
Ort: Lehder Brücke, 03222 Lübbenau
am Markt (Rathaus) vorbei in Richtung Lehde, zirka 300 Meter hinter dem Schloss auf der linken Seite

Das wendisch-sorbische Lehde, im Herzen des Spreewalds gelegen, ist von Lübbenau gut zu erreichen. Allerdings gibt es bislang ein Problem und das ist die Brücke über den Lehder Fließ. Doch nun bekommt Lübbenaus Bürgermeister Helmut Wenzel von Minister Vogelsänger schwarz auf weiß die Zusage für den Einsatz von EU-Mitteln für den Ersatzneubau der Brücke über den Lehder Fließ. Die LEADER-Richtlinie ermöglicht dies unter dem Förderpunkt "Erschließung landwirtschaftlicher und touristischer Entwicklungspotenziale". Kosten wird das Ganze rund 410.000 Euro.
Das Ministerium steuert aus dem Agrarfonds ELER und aus Landesmitteln 259.000 Euro bei. Aufgrund seiner einzigartigen Lage inmitten des Spreewalds ist die Stadt Lübbenau für eine Vielzahl von Brückenbauwerken zuständig. Die Brücke über den Lehder Fließ mit der regionalen Bezeichnung Dolzke wurde vermutlich in den Sechzigerjahren errichtet. Die Bauteile sind stark verschlissen. Die Brücke musste für den Verkehr gesperrt werden. Das Bauwerk erschließt im weiteren Verlauf landwirtschaftliches Grünland, Wohngrundstücke mit Gartensiedlungen und diverse Ferienwohnungen. Von existenzieller Bedeutung ist die Brücke besonders für landwirtschaftliche Betriebe im Haupt- und Nebenerwerb, die ihr Grün- und Weideland erreichen müssen, sowie für Gewerbetreibende, darunter eine Konditorei und eine Kahnfahrschule. Da im Fließabschnitt mit überwiegend ruhendem Kahnverkehr zu rechnen ist, sieht die Planung des neuen Bauwerks eine Reduzierung der Brückenfläche vor. Die vorhandene 3-Feldbrücke soll abgerissen und eine 1-Feldbrücke errichtet werden.

Besseres Angebot in der Tagespflege

Zeit: 15.00 Uhr
Ort: "Krankenpflege mit Herz"
Beata Schneidereit GmbH
Dresdener Straße 6, 01945 Hohenbocka

Beate Schneidereit plant in Hohenbocka die Erweiterung der ambulanten Krankenpflege um eine Tagespflegeeinrichtung. Die Investition wird zirka 292.000 Euro ausmachen, wofür sie 131.000 Euro aus EU- und Landesmitteln erhält. Es ist vorgesehen im ehemaligen Begegnungshaus, dem früheren Kindergarten, eine Tagespflege einzurichten. Die barrierefreie Einrichtung bietet ein ausreichendes Raumangebot zur Pflege, Betreuung und zum Aufenthalt von 15 älteren Menschen. Geplant sind der Ausbau von zwei Gruppenräumen, einem Aufenthaltsraum, einer Küche, einem Dienstzimmer, einem Lager sowie barrierefreie Sanitäreinrichtungen. Dafür wird ein Teil des Gebäudes umgebaut und ein Teil neu errichtet. Mit Abschluss der Maßnahme können vier neue Arbeitsplätze geschaffen werden.

Hilft der Umwelt und den Beschäftigten

Zeit: 16.15 Uhr
Ort: Agro-Dienst-Transport und Handels GmbH
Am Bahnhof 5, 03116 Drebkau-Leuthen

Für die Dacherneuerung der Düngerhalle und des Mehrzweckgebäudes, einschließlich der Erneuerung von Teilflächen der Außenanlagen, erhält die Agro- Dienst-Transport und Handels GmbH aus EU- und Landesmitteln 134.000 Euro. Die Gesamtkosten der Investition betragen rund 379.000 Euro. Die Dachhaut der Düngerlagerhalle wurde über die Jahre in Mitleidenschaft gezogen, so dass eine vollständige Erneuerung der Wellasbestflächen unbedingt erforderlich ist, um die Anforderungen an eine umweltgerechte Lagerung für Düngemittel zu erfüllen. Das Dach des Mehrzweckgebäudes - ebenfalls völlig verschlissen - soll auch neu eingedeckt werden, um die Betriebskosten für das Unternehmen zu reduzieren. Eine große Gefahr für die Umwelt ist die marode Hofbefestigung aus alten Betonteilen, weil dadurch der hier umzuschlagende Dünger in das Erdreich eindringen kann. Die alte betonierte Hofbefestigung soll unter Rückbau nicht mehr verwendeter Gleise durch eine Asphaltdecke ersetzt werden. Mit den Mitteln aus dem Förderprogramm LEADER und den Eigenmitteln der Agro-Dienst-Transport und Handels GmbH wird der Fortbestand des Unternehmens und dessen Wirtschaftlichkeit gesichert. Zudem werden die Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten des Unternehmens verbessert.

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt:

MLUL, Referat MB 2
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Internationale Kooperation
Dr. Jens-Uwe Schade
Pressesprecher
Tel.: 0331/ 866 -7016
E-Mail an Dr. Schade