MLUL

Aufgaben

Fachübergreifende Themen

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verwaltung und Service

13.09.2017Die Heide genießen und Interessantes darüber lernen: Neuer Lehrpfad im Süden des Naturparks Schlaubetal

Termin:   Montag, 18. September
Zeit:   10.00 Uhr
Ort:   Aussichtsturm in der Reicherskreuzer Heide
Anfahrt: Über Henzendorf, am Findlingspark vorbei

Siehdichum –  Am kommenden Montag (18. September) wird im Naturpark Schlaubetal ein neu gestalteter Lehrpfad eröffnet. Rechtzeitig zur Heideblüte ist der Lehrpfad am Aussichtsturm in der Reicherskreuzer Heide fertig und steht den Besuchern zur Verfügung.  Sieben großformatige Tafeln informieren  Wanderer und Radfahrer über die Entstehung dieses großen Heidegebiets, über Flora und Fauna sowie über die Maßnahmen zum Erhalt dieser artenreichen Offenlandschaft.

Ob Ziegenmelker, Bärentraube oder Glattnatter, viele seltene Tier- und Pflanzenarten sind auf die trockenen, halboffenen Lebensräume angewiesen. Auf dem 3,5 Kilometer langen Rundkurs erfahren die Besucher, welch hohe Bedeutung die trockenen Heidegebiete für die Artenvielfalt haben. Entstanden durch die jahrzehntelange militärische Nutzung der Flächen, kommt es nun darauf an, sie auf andere Art zu erhalten. Auf rund 950 Hektar halten heute zwei Schäfereibetriebe den aufkommenden Baumbewuchs flach und sorgen für die kontinuierliche Verjüngung der Calluna- Heide.

Als interessantes Umweltbildungsangebot, das auch an überregionale Radrouten  angebunden ist, steigert der neu gestaltete Heide-Pfad die touristische Attraktivität im Südens des Naturparks Schlaubetal – nicht nur für Wanderer. Dank der Anbindung an die Radroute zu den historischen Stadtkernen Brandenburgs und an die Tour Brandenburg, den mit 1.111 Kilometer längsten Fernradweg Deutschlands, wird er auch die Aufmerksamkeit vieler Radtouristen wecken.

Nach der Eröffnung des Pfades werden Mitarbeiter des Naturparks bei einer gemeinsamen Begehung die ersten Tafeln erläutern. Bei der Sitzraufe am Sommerstall wird über die Landschaftspflege mit Schafen und den Umgang mit den Wölfen im Naturpark Schlaubetal informiert.

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt:

MLUL, Referat MB 2
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Internationale Kooperation
Dr. Jens-Uwe Schade
Pressesprecher
Tel.: 0331/ 866 -7016
E-Mail an Dr. Schade