MLUL

Aufgaben

Fachübergreifende Themen

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verwaltung und Service

Fördermaßnahme

Förderung des natürlichen Erbes und des Umweltbewusstseins

Mit der neuen Förderperiode 2014 – 2020 des ELER, wird in Brandenburg die Förderung des natürlichen Erbes und des Umweltbewusstseins auf Grundlage einer eigenständigen Förderrichtlinie erfolgen.

Im Rahmen der Richtlinie, die von Minister Vogelsänger am 5. August 2015 in Kraft gesetzt wurde und ,aufgrund der Notifizierung bei der EU-Kommission rückwirkend zum 2. Februar 2016 geändert wurde, werden 6 Maßnahmenbereiche gefördert:

Teil A

Ausarbeitung von Managementplänen für Natura 2000-Gebiete und Gebiete von hohem Naturwert.

Teil B

Vorhaben zur Umweltsensibilisierung in Natura-2000-Gebieten und für Arten der FFH- und Vogelschutzrichtlinie und deren Betreuung auf der Grundlage von Natura-2000-Managementplänen.

Teil C

Vorhaben zur Förderung des Umweltbewusstseins.

Teil D

Vorhaben zur Erhaltung, Wiederherstellung und Verbesserung des natürlichen Erbes.

Teil E

Errichtung und Ausstattung von Besucherinformationszentren der Nationalen Naturlandschaften

Teil F

Vorhaben der Freizeitinfrastruktur für Natura-2000-Gebiete sowie sonstige Gebiete mit hohem Naturwert zur Erhöhung der Akzeptanz von Natura 2000.

Mit der Förderung wird das Ziel verfolgt, dem Rückgang der biologischen Vielfalt entgegenzuwirken, insbesondere durch die Umsetzung der europäischen Flora-Fauna-Habitat-Richtlinie und der europäischen Vogelschutzrichtlinie.

Die Anträge auf Förderung sind formgebunden an die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) als Bewilligungsbehörde zu richten (Ausführliche Informationen unter: www.ilb.de), sobald der Termin für die nächste Antragsrunde nach Abschluss der laufenden Antragsrunde bekannt gegeben wird. 
Die Bereitstellung der Formulare erfolgt auf der Internetseite der ILB.

Die Frist für die erste Beantragung für den Teil A lief bis zum 20. September 2015 und für die Maßnahmenteile B bis F bis zum 15. Januar 2016.

Stehen nach Abschluss der ersten Beantragungsrunde weitere Haushaltmittel zur Verfügung, wird ein weiterer Antragstermin veröffentlicht.

Wie ist das Antragsverfahren?

Anträge sind inklusive aller Stellungnahmen vollständig und formgebunden bis zum 15. Januar des laufenden Haushaltsjahres bei der ILB zu stellen. Stehen weitere Haushaltsmittel zur Verfügung, können weitere Antragstermine festgelegt und veröffentlicht werden. Dem Antrag ist eine Dokumentation des Ausgangszustandes beizufügen. Mit dem Verwendungsnachweis ist der Zustand nach Abschluss des Vorhabens im Rahmen eines Sachberichtes zu dokumentieren. Anträge für die Managementplanung nach Verwaltungsvorschrift können inklusive aller Stellungnahmen vollständig und formgebunden bis zum 12. August 2016 gestellt werden.

Geltungsdauer

Die Verwaltungsvorschrift trat mit Wirkung zum 21. Dezember 2015 in Kraft und gilt bis zum 31. Dezember 2020.

Auskunft erteilen:

Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft
des Landes Brandenburg
Referat 43

Kerstin Trick
Tel.: 0331/ 866-7534
E-Mail: Kerstin.Trick@MLUL.Brandenburg.de

und

Detlef Herbst
Tel.: 0331/ 866 -7756
E-Mail: Detlef.Herbst@MLUL.Brandenburg.de

Letzte Aktualisierung: 15.08.2016

Übersicht


Downloads

  • Richtlinie für die Förderung des natürlichen Erbes und des Umweltbewusstseins im Land Brandenburg und Berlin
    vom 05.08.2015,
    geändert am 02.02.2016

     
  • Mitteleinsatz für die einzelnen Richtlinienteile der RL natürliches Erbe
  • Projektauswahlkriterien (PAK) für Naturschutzmaßnahmen Förderperiode 2014-2020
    und Anlagen
    in der Fassung vom 27.02.2016
  • Verwaltungsvorschrift zur Umsetzung von Vorhaben in Trägerschaft des Landes zur Erhaltung, Wiederherstellung und Verbesserung des natürlichen Erbes im Land Brandenburg

Kontakt:

MLUL, Abteilung Naturschutz
Referat 43
Detlef Herbst
Tel.: 0331/ 866 -7756
E-Mail an: Detlef Herbst