MLUL

Aufgaben

Fachübergreifende Themen

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verwaltung und Service

Phase 1 - Aufbau von Natura 2000

Ehemaliger Truppenübungsplatz Jüterborg West (© Dr. Thomas Schoknecht) Meldung der FFH-Gebiete zum Schutz der Lebensräume und der Arten in Form nationaler Listen mit ergänzenden Daten- und Kartenmaterial, aus denen Naturausstattung und naturschutzfachliche Bedeutung ersichtlich sind

In Vorbereitung der Gebietsmeldung hatte das damalige Landesumweltamt Brandenburg (jetzt Landesamt für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz) als fachlich zuständige Behörde unter Hinzuziehung der unteren Naturschutzbehörden und der damaligen Landesanstalt für Großschutzgebiete bereits seit 1994 intensiv an einer fundierten fachlichen Auswahl für das europaweite Schutzgebietsnetz "Natura 2000" gearbeitet. Als Bezugssystem für die Gebietsauswahl und -bewertung sind durch die FFH-Richtlinie die biogeografischen Regionen vorgegeben und darin die jeweiligen großen Naturräume. Ganz Brandenburg gehört zur kontinentalen biogeografischen Region.

Die durch die FFH-Richtlinie im Anhang III vorgegebenen Auswahlkriterien wurden für Brandenburg spezifiziert.

Für die fachliche Gebietsauswahl gelten folgende Bewertungskriterien im Sinne der FFH-Richtlinie:

  1. Erhaltungszustand und Wiederherstellbarkeit des Lebensraumes
  2. Repräsentanz der Lebensraumtypen in den einzelnen Naturräumen sowie ihre naturräumlichen Verbreitungsschwerpunkte
  3. Flächengröße im Vergleich zur Gesamtfläche des betreffenden Lebensraumtyps
  4. Bestandsgröße der betreffenden Art im Vergleich zum Bestand im ganzen Land, der Erhaltungszustand und Wiederherstellbarkeit des Lebensraumes der Art und der Isolierungsgrad der Art

Auf der Basis der für die Gebietsmeldung erforderlichen Daten hat das Landesumweltamt Brandenburg ein einheitliches Bewertungskonzept entwickelt und auf alle Gebietsvorschläge angewendet.

Letzte Aktualisierung: 20.05.2016

Übersicht


Natura 2000 in Brandenburg


Kurzfilm Natura 2000

Externer Link Kurzfilm Europas Schutzgebietsnetz Natura 2000 und die Managementplanung - kurz erklärt
 
Europas Schutzgebietsnetz
Natura 2000 und die Manage-
mentplanung - kurz erklärt
© Naturschutzfonds Brandenburg
    on Vimeo


Kontakt:

MLUL, Abteilung Naturschutz
Stabsstelle Umsetzung FFH-Richtlinie
Sabine Mautz
Tel.: 0331/ 866 -7192
E-Mail an: Sabine Mautz