MLUL

Aufgaben

Fachübergreifende Themen

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verwaltung und Service

09.02.2018Tierwohl sichert regionales Qualitätsfleisch: Staatssekretärin Schilde besucht Prignitzer Landschwein GmbH

Termin: Dienstag, 13. Februar 2018
Zeit: 9.30 Uhr
Ort: Prignitzer Landschwein GmbH Neuendorf
OT 16928 Groß Pankow (Prignitz)
Koloniestraße 13
Internet: www.markstueck.de

 

Groß Pankow – Brandenburgs Agrarstaatsekretärin Carolin Schilde informiert sich am kommenden Dienstag (13. Februar) in der Prignitzer Landschwein GmbH bei Geschäftsführer Ralf Remmert über die Möglichkeiten, Maßnahmen aus dem Tierschutzplan in die Praxis umzusetzen.

Die Prignitzer gehören zu denen, die sich 2017 bei der Erarbeitung des Tierschutzplans engagiert haben, gemäß dem Anspruch: Auch die konventionelle Schweinehaltung muss neue Wege gehen. Stichworte sind hier ein nachhaltiger Wandel zu mehr Tier- und Umweltschutz sowie Kreislaufwirtschaft. In einer regionalen Vermarktung von hochwertigem Schweinefleisch sieht der Betrieb große Chancen.

Unter dem Motto „Regionales Qualitätsfleisch vom Fleischer aus Berlin und Brandenburg“ beweisen die Prignitzer „als mittelgroßer Produktionsbetrieb mit belegbaren und sichtbaren Schritten, dass Tierwohl und ein attraktiver Preis unserer Fleischprodukte eine erfolgreiche Allianz eingehen.“

Die Prignitzer Landschwein GmbH hält derzeit 1.400 Sauen. Der Betrieb verfügt über 500 Jungsauenaufzuchtplätze sowie 4.500 Mastplätze. Der neue Abferkelstall bietet ein modernes Haltungskonzept mit viel Bewegungsfreiheit, Familiengruppenhaltung, Besamung ohne Kastenstand sowie Geschwistergruppen in der Aufzucht.

Das Land Brandenburg hat Ende 2017 als eines der ersten Bundesländer einen Tierschutzplan erarbeiten lassen. Einschließlich von Teilmaßnahmen werden in dem Plan mit dem Ziel, Verbesserungen in der Nutztierhaltung zu erreichen, über 140 Maßnahmen vorgeschlagen.

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt:

MLUL, Referat MB 2
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Internationale Kooperation
Dr. Jens-Uwe Schade
Pressesprecher
Tel.: 0331/ 866 -7016
E-Mail an Dr. Schade