MLUL

Aufgaben

Fachübergreifende Themen

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verwaltung und Service

22.11.2017Vogelsänger beim 7. Runden Tisch Bildung für Nachhaltige Entwicklung in Potsdam

Potsdam – Brandenburgs Umweltminister Jörg Vogelsänger hat heute in Potsdam den 7. Runden Tisch Bildung für Nachhaltige Entwicklung Brandenburg (BNE) eröffnet.

Vogelsänger: „Die Landesmittel mit dem BNE-Fördertitel und der Umweltbildung werden gut ausgeschöpft. Insgesamt erfolgt im Jahr 2017 eine Förderung von 12 Projekten. Es sind sehr gute Projekte, die in erheblichem Maße auch zur Netzwerkbildung beitragen werden: Die ELER-Mittel, die über die Richtlinie zur Förderung des natürlichen Erbes und des Umweltbewusstseins herausgereicht werden, sind bereits in Höhe von 4 Millionen Euro gebunden. Mit Lottomitteln können wir im Rahmen der Programme Gesunde Umwelt und Agenda 21 viele gute Beiträge für kleine Projekte aus dem Bereich Umweltbildung/Bildung für Nachhaltige Entwicklung und Nachhaltigkeit leisten.“

Stichwort: Bildung für nachhaltige Entwicklung

Ursprünglich hatten sich die Vereinten Nationen von 2005 bis 2014 mit der UN-Dekade Bildung für eine nachhaltige Entwicklung“ dazu verpflichtet, die Prinzipien der Nachhaltigkeit in Bildungssystemen zu verankern.

In Fortsetzung dieser Bemühungen hat die UNESCO von 2015 bis 2019 das Weltaktionsprogramm Bildung für nachhaltige Entwicklung (WAP für BNE) ausgerufen. Sie soll regional Akteure mobilisieren, um die UN-Entwicklungsziele der Agenda 2030 erreichen.

Bildung für nachhaltige Entwicklung ist unverzichtbar, um weltweit „Armut und Hunger zu reduzieren, Gesundheit zu verbessern, Gleichberechtigung zu ermöglichen und den Planeten zu schützen“, so die Zielsetzung der „Sustainable Development Goals“ der Agenda 2030. Konkret soll Nachhaltigkeit in Bildungssystemen verankert wird, um Menschen für nachhaltiges Denken und Handeln zu sensibilisieren. Letztlich ist die Dekade als ein Lernprozess angelegt, der thematisch mehr als Umweltbildung ist. Die Deutsche UNESCO-Kommission verfolgt einen umfassenderen Ansatz, der ökologische, ökonomische und soziale Aspekte einschließt („Dreieck der Nachhaltigkeit“). Auch in Deutschland haben sich Lernorte, Netzwerke, Initiativen, Vereine, Kommunen im Zeichen der BNE profiliert.

Über die zahlreichen Aktivitäten rund um Bildung für nachhaltige Entwicklung informiert die Internetseite www.bne-portal.de. Das Portal bietet Hintergrundinformationen, informiert über Veranstaltungen und Ansprechpartner. Pädagogen und Multiplikatoren finden dort Unterrichtsmaterialien und Literaturtipps.

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt:

MLUL, Referat MB 2
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Internationale Kooperation
Dr. Jens-Uwe Schade
Pressesprecher
Tel.: 0331/ 866 -7016
E-Mail an Dr. Schade