MLUL

Aufgaben

Fachübergreifende Themen

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verwaltung und Service

Die europäische Wasserrahmenrichtlinie - Grundwasser


 

Die europäische Wasserrahmenrichtlinie (Richtlinie 2000/60/EG, WRRL) und die Grundwasserrichtlinie (Richtlinie 2006/118/EG) bilden den rechtlichen Rahmen für den Schutz und die Bewirtschaftung des Grundwassers in Europa. Beide Richtlinien zielen darauf ab, dass das Grundwasser einen guten chemischen und mengenmäßigen Zustand erreicht. Auf dem Weg zu diesem Ziel sind folgende Arbeitsschritte durchzuführen:

  • Bestandsaufnahme der auf das Grundwasser einwirkenden Belastungen
  • Durchführung eines Monitoringprogrammes zur Ermittlung der Grundwasserbeschaffenheit und des Grundwasserstandes
  • Konzeption und Durchführung von Maßnahmen in Grundwasserkörpern, die den guten Zustand nicht erreichen
  • Dokumentation der durchgeführten Arbeiten in Bewirtschaftungsplänen und Maßnahmenprogrammen

Das LfU Brandenburg hat die Brandenburger Anteile an den Bewirtschaftungsplänen und Maßnahmenprogrammen nach WRRL erarbeitet. Da sich diese Dokumente auf die gesamte Fläche der Flusseinzugsgebiete von Elbe und Oder beziehen, konnten darin die in Brandenburg durchgeführten Arbeiten zur Umsetzung der WRRL nur in verkürzter und aggregierter Form dargestellt werden. Daher wurde ein Hintergrundpapier Grundwasser erstellt, in dem detaillierte Informationen zu den Grundwassermonitoringprogrammen, zu den Bewertungsverfahren und Bewertungsergebnissen zusammengestellt sind. Einen weiteren Schwerpunkt bilden die geplanten Maßnahmen zur Erreichung der WRRL-Ziele.

Letzte Aktualisierung: 05.04.2017

Übersicht

Themen

Fachinformationen zum Thema


Karten- und Geodatendienste



Kontakt:

Landesamt für Umwelt
Abteilung Wasserwirtschaft
Referat W 15
Altlasten, Bodenschutz, Grundwassergüte
Antje Oelze
Tel.: 033201/ 442-285
E-Mail an: Antje Oelze