MLUL

Fachbereiche

Fachübergreifende Infos

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verwaltung und Service

16.02.2016Heike Ellner neue Leiterin des Biosphärenreservats Flusslandschaft Elbe-Brandenburg

Potsdam/Rühstädt – Die neue Leiterin des Biosphärenreservats Flusslandschaft Elbe-Brandenburg, Dr. Heike Ellner, wurde heute vom Präsidenten des Landesamtes für Umwelt Dirk Ilgenstein in ihr Amt eingeführt. Ellner tritt die Nachfolge von Dr. Sven Rannow an, der nach zwei Jahren erfolgreicher Tätigkeit an der Elbe eine neue Herausforderung im Nationalpark Müritz in Mecklenburg-Vorpommern angenommen hat.

„Die neue Frau an der Spitze des UNESCO-Schutzgebiets kennt viele Aufgaben, die in einem Biosphärenreservat zu meistern sind, aus früheren beruflichen Etappen“, so Umweltamtspräsident Ilgenstein. Wer wie sie Erfahrungen habe mit einzelnen Pilotprojekten im Umweltbereich sei in einem Biosphärenreservat, also einer Modellregion für Nachhaltigkeit, genau am richtigen Platz. Ilgenstein betonte: „Nicht zuletzt dank der engagierten und erfolgreichen Arbeit ihres Amtsvorgängers Rannow ist das Biosphärenreservat für die erste große Herausforderung der neuen Leiterin, die in diesem Jahr anstehende Evaluierung des Biosphärenreservats, gut aufgestellt“. Die Kernzone „Elsbruch“ wurde per Waldschutzverordnung gesichert und somit ist ein Etappenziel beim Ausweisen der für Biosphärenreservate geforderten Kernzonenfläche erreicht. Auch die Zahl der Partnerbetriebe des Biosphärenreservats ist gewachsen. Bei den alle zehn Jahre erfolgenden Evaluierungen wird die Entwicklung des Biosphärenreservates bewertet und der UNESCO-Status überprüft.

Zu den besonderen Aufgaben der neuen Leiterin zählt auch die Fortführung der FFH-Managementplanung im Biosphärenreservat. Mit viel Engagement haben Rannow und sein Team diese in den letzten Jahren im Biosphärenreservat vorangetrieben und dabei insbesondere auf eine gute Information der Bürger gesetzt. Auf zahlreichen Bürger- und Gemeindevertreterversammlungen und in Amtsausschüssen wurden die Planungen vorgestellt und Konflikte - wie etwa um das FFH-Gebiet "Gadow" - erfolgreich gelöst.

Heike Ellner hat an der Universität Leipzig Biologie und Biochemie studiert und promoviert. Seit 1991 arbeitete die heute 55jährige im Brandenburger Umweltministerium. Zu ihren Aufgaben zählten in den 1990er Jahren beispielsweise die Konzipierung und Durchführung von Pilotprojekten im Umweltbereich, u.a. die Begleitung Ökologischer Modelldörfer wie Brodowin im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin sowie die Betreuung von Förderprogrammen und -richtlinien im Umweltbereich.

Seit dem Jahr 2000 beschäftigte sich Heike Ellner vor allem mit Themen des gebiets- und verkehrsbezogenen Immissionsschutzes, unter anderem mit Programmen und Plänen zur Minderung entsprechender Immissionen und Emissionen sowie mit Maßnahmen zur Reduzierung verkehrsbedingter Umweltbelastungen.

  • Dr. Heike Ellner

    Dr. Heike Ellner

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt:

MLUL, Referat MB 2
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Internationale Kooperation
Dr. Jens-Uwe Schade
Pressesprecher
Tel.: 0331/ 866 -7016
E-Mail an Dr. Schade