MLUL

Aufgaben

Fachübergreifende Themen

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verwaltung und Service

05.01.2016Vogelsänger auf Milchviehhaltertag in Groß Kreutz

Milchbauern brauchen unsere Unterstützung

Groß Kreutz – Der Tag der Milchviehhalter zu Beginn des neuen Jahres ist ein fester Treffpunkt der Branche zum Erfahrungsaustausch, organisiert von der Rinderproduktion Berlin-Brandenburg GmbH (RBB), dem Landeskontrollverband Berlin-Brandenburg e.V. und dem Landesamt für Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung (LELF). Brandenburgs Landwirtschaftsminister Jörg Vogelsänger würdigte die Arbeit der Milchbauern und sicherte die weitere Unterstützung des Landes zu.

„Die Milcherzeugung ist einer der wichtigsten Produktionszweige in der Landwirtschaft und trägt maßgeblich zur Wertschöpfung bei. Sorgen macht uns aber der enorme Preisverfall bei Milch und hier muss wirksam gegengesteuert werden“, erklärte Minister Vogelsänger. Kurz- und mittelfristige Maßnahmen seien nötig, um Markt und Einkommen zu stabilisieren. Dafür sei schon einiges auf den Weg gebracht, betonte der Minister.

Zu den kurzfristigen Maßnahmen zählen etwa das Liquiditätsprogramm des Bundes, das einen Umfang von fast 70 Millionen Euro hat oder auch die Aufstockung der Bundeszuschüsse zur landwirtschaftlichen Unfallversicherung auf 178 Millionen Euro. Die letztere Maßnahme wurde maßgeblich von Brandenburg initiiert.

Vogelsänger kündigte zudem einen gemeinsamen Antrag der Regierungsfraktionen im Landtag an, der die Milchbauern unterstützen soll. Darin soll die Landesregierung aufgefordert werden, sich im Bundesrat und der Agrarministerkonferenz dafür einzusetzen,  die Arbeit der Milchbauern mehr zu unterstützen. So soll die Aufstockung zur landwirtschaftlichen Unfallversicherung auch für die Folgejahre gesichert werden. Die EU soll aufgefordert werden, mehr Mittel für Hilfsmaßnahmen zur Verfügung zu stellen. Zudem soll geprüft werden, ob gesetzliche Regelungen zur Ausgestaltung von Milchlieferverträgen möglich sind. Nicht zuletzt soll die regionale Vermarktung von heimischer Milch und Milchprodukten besser unterstützt werden.

Zu den mittelfristigen Maßnahmen zählt der Minister die zukünftige Marktausrichtung der Landwirtschaft und insbesondere der Milchviehbetriebe. „Die stetige Modernisierung und Verbesserung der Produktion sind für eine funktionierende und nachhaltige Milchwirtschaft von entscheidender Bedeutung, um auch Ausschläge im Preisniveau abzufedern“, sagte Vogelsänger.

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt:

MLUL, Referat MB 2
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Internationale Kooperation
Dr. Jens-Uwe Schade
Pressesprecher
Tel.: 0331/ 866 -7016
E-Mail an Dr. Schade