MLUL

Fachbereiche

Fachübergreifende Infos

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verwaltung und Service

16.01.2016Erfahrungsaustausch mit polnischen Partnern in der Brandenburghalle

Berlin – Agrar- und Umweltminister Jörg Vogelsänger hat heute Delegationen aus den drei Partnerwojewodschaften Brandenburgs – Westpommern, Lebuser Land, Großpolen – in der Halle des Landes auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin, in der Messehalle 21A, empfangen.

Vogelsänger: „Als Brandenburger wissen wir ganz besonders, wie wichtig für Polen und Deutschland enge partnerschaftliche Beziehungen sind. Die Kontinuität in den Fachkooperationen und die Unterstützung deutsch-polnischer Gemeinschaftsprojekte erfüllt dieses Anliegen zum Wohl der Menschen und der Entwicklung der gemeinsamen Grenzregion. Es freut mich sehr, dass es im Jahr 2015 gelungen ist, zu den Themen Regionalvermarktung, regionaler Weinbau und Tourismus im ländlichen Raum durch die Umsetzung von Förderprojekten weitere Partner ins Boot zu holen.“

Die Delegation der Wojewodschaft Westpommern wurde durch Vizemarschall Jarosław Rzepa angeführt. Vizemarschall Stanislaw Tomczyszyn leitete die Gruppe aus der Wojewodschaft Lebuser Land. Für den kurzfristig erkrankten Vizemarschall Krzysztof Grabowski der Wojewodschaft Großpolen übernahm der Leiter der Abteilung Landwirtschaft und Ländliche Entwicklung, Marek Beer, die Delegation.

Schwerpunkte der Diskussion, insbesondere seitens der Delegation aus Westpommern, war der weitere Ausbau der Grenzoder – sowohl aus der Sicht der Binnenschifffahrt wie auch für den Wassertourismus. Für die Entwicklung von grenzüberschreitenden touristischen Angeboten  wurde die Zusammenarbeit zwischen den Verwaltungen des Nationalparks Unteres Odertal und das auf polnischer Seite angrenzenden Landschaftsparks als vorbildlich angesehen. Das auf deutscher Seite bereits existierende touristische Wegeleitsystem wird als vorbildlich bewertet und soll zukünftig mit den Angeboten in Polen vernetzt werden. Von großem Interesse ist für beide Seiten die Nutzung der Grenzgewässer für das Freizeitangeln.

Insbesondere von den Vertretern der Wojewodschaft Großpolen wird eine engere Zusammenarbeit im Bereich des ökologischen Landbaus und der Vermarktung ökologischer Produkte auf die Tagesordnung gesetzt. In Planung sind  Projekte zum Thema regionalen Weinbau mit den Partnerwojewodschaften unter Nutzung von EU-Mitteln.

Aktuell auf der Tagesordnung steht weiterhin die Kooperation im Bereich Umweltschutz und der Hochwasservorsorge.     

Grundlage der Kooperation ist das 2015 verabschiedete mehrjährige Arbeitsprogramm des Brandenburger Agrar- und Umweltministeriums mit den drei Partnerwojewodschaften bis 2019. Konkrete Maßnahmepläne untersetzen diese Vereinbarung.

In die grenzüberschreitenden Kooperationsprojekte der Landwirtschaft und der Ländlichen Entwicklung sind auch Interessenverbände und Unternehmen einbezogen.

Medienkontakt und Bildbestellungen (kostenfrei) aus der Brandenburg-Halle

Presseassistentin: Dagmar Schott
Telefon Hallenbüro: 030/ 303 88 13 07
Mobil: 0160/ 90 11 80 70
Mail: Dagmar.Schott@mlul.brandenburg.de
Pressesprecher:   Dr. Jens-Uwe Schade
Mobil: 0172/ 392 72 02

Eine Orientierungshilfe über die Aussteller, das Programm und den Aufbau der Brandenburg-Halle bietet der vor Ort erhältliche Flyer.

Informationen im Internet unter: www.mlul.brandenburg.de/gruenewoche

Hier werden durch das Hallenteam tagesaktuelle Berichte, das Tagesprogramm und ausgewählte Fotos zum kostenlosen Downloaden platziert.

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt:

MLUL, Referat MB 2
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Internationale Kooperation
Dr. Jens-Uwe Schade
Pressesprecher
Tel.: 0331/ 866 -7016
E-Mail an Dr. Schade