MLUL

Aufgaben

Fachübergreifende Themen

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verwaltung und Service

02.02.2016Mehr Angebot für Generationen

Mehrgenerationenhaus in der Alten Försterei Kolpin kann weiter entwickelt werden

Termin: Mittwoch, 3. Februar
Zeit: 10:00 Uhr
Ort: Alte Försterei Kolpin
Dorfplatz 5
15526 Reichenwalde (OT Kolpin)
Internet: www.bst-immo.de/wohnen

Kolpin – Brandenburgs Agrar- und Umweltminister Jörg Vogelsänger übergibt morgen (3. Februar einen Förderbescheid in Höhe von 63.000 Euro aus dem ELER-Programm LEADER/Ländliche Entwicklung für Um- und Ausbaumaßnahmen (Dächer, Spielplatz) der Alten Försterei Kolpin mit dem Ziel der Erweiterung des Angebots im Mehrgenerationenhaus.

Das Mehrgenerationenprojekt Alte Försterei Kolpin wurde auf dem Gelände der ehemaligen Justizakademie Brandenburg nach langem Leerstand 2009 gegründet. Auf dem Gelände der „Alten Försterei“ im Zentrum des Ortes Kolpin inmitten des Oder-Spree-Seengebiets ist seitdem ein integratives Mehrgenerationenprojekt für junge Familien und Senioren in ländlicher Umgebung umgesetzt worden. Zunächst stand das acht Hektar große Gelände der ehemaligen Oberförsterei mit zahlreichen Gebäuden seit 2008 leer – eine Nachnutzung war nicht in Sicht. Erst der Ansatz von Benno und Dorit Stephan und den beiden Söhnen Bob und Bastian mit einem bedarfsorientierten Gesamtkonzept ermöglichte das Mehrgenerationenprojekt „Alte Försterei Kolpin“. Hinzu kamen hohe Eigenleistungen, große Kreativität und die Unterstützung aus Fördermitteln für die Ländliche Entwicklung, bereitgestellt aus dem EU-Agrarfonds ELER und Landesmitteln.

Das Familienprojekt machte es möglich, dass derzeit fünf bedarfsgerechte Wohneinheiten für Senioren und junge Familien, zwei Demenz-Wohngemeinschaften, Räume für kulturelle und sportliche Nutzung, ein Gästehaus mit zwei betreuten Jugendwohngruppen für bis zu 12 Bewohner sowie ein Ferienhaus dazu gehören. In Kolpin wird eine 24-Stunden-Betreuung gewährleistet, wobei die Bewohner gemeinsam einen Pflegedienst auswählen können.

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt:

MLUL, Referat MB 2
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Internationale Kooperation
Dr. Jens-Uwe Schade
Pressesprecher
Tel.: 0331/ 866 -7016
E-Mail an Dr. Schade