MLUL

Fachbereiche

Fachübergreifende Infos

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verwaltung und Service

16.03.2016Aufs Podest gehoben: Vogelsänger unterstützt Seefestival Wustrau

Wustrau – Mit rund 10.200 Euro aus Lotto-Mitteln unterstützt Brandenburgs Agrar- und Umweltminister Jörg Vogelsänger das diesjährige Seefestival in Wustrau (29. Juli bis 20. August).

Vogelsänger: „Das von viel ehrenamtlichen Engagement getragene Festival bereichert seit nunmehr elf Jahren den Kulturkalender im Landkreis Ostprignitz-Ruppin und ist ein guter Anlass, Wustrau zu besuchen. Es lockt auch seitdem zahlreiche Besucher an, die nicht nur in den umliegenden Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen übernachten, sondern auch insgesamt die Region, die gerade auch mit Angeboten im Land- und Naturtourismus für sich wirbt.“

Das Seefestival zeigt seine Produktionen auf dem Gelände der ehemaligen Deutschen Richterakademie vor der Naturkulisse des Sees und des Herrenhauses. Das Freilicht-Theater bietet Musik, Gesang, Tanz und Schauspiel.

In diesem Jahr wollen die Festivalleute um Marten Sand endlich eigene Podeste anschaffen, die bislang teuer angemietet werden mussten. Dies würde sich auch auf die gesamten Produktionskosten positiv auswirken, so dass es auch in Zukunft möglich sein soll, die Ticketpreise in einem für die Einkommenssituation in einer ländlich geprägten Region angepassten Rahmen zu halten. Trotz Sponsoren und Kulturförderung sind dem Verein damit enge Grenzen gesetzt, um kostendeckend arbeiten zu können und dennoch das künstlerische Niveau hoch zu halten.

Das Seefestival ist einer der fünf Partner im „Ruppiner Festspielland“. Steigende Besucherzahlen bestätigen die Veranstalter in ihrem Konzept, das insbesondere auf Eigenproduktionen regionaler Künstler setzt. In diesem Jahr inszeniert Marten Sand „Spatz und Engel“ – ein Musikschauspiel über die Freundschaft von Marlene Dietrich und Edith Piaf.

Mehr zum Thema: www.seefestival.com

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt:

MLUL, Referat MB 2
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Internationale Kooperation
Dr. Jens-Uwe Schade
Pressesprecher
Tel.: 0331/ 866 -7016
E-Mail an Dr. Schade