MLUL

Aufgaben

Fachübergreifende Themen

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verwaltung und Service

10.03.2017Nachhaltigkeit zum Mitmachen
 

Große Sache für kleine Projekte: Nachhaltigkeit zum Mitmachen

Müncheberg Auch in diesem Jahr startet das Brandenburger Agrar- und Umweltministerium wieder die Aktionen „Nachhaltige Entwicklung - Lokale Agenda 21“ und „Gesunde Umwelt“, mit denen kleinere Nachhaltigkeits- und Umweltbildungsprojekte unterstützt werden sollen. Dafür stehen 2017 insgesamt 170.000 Euro zur Verfügung.

Umweltminister Jörg Vogelsänger: „In allen Regionen Brandenburgs gibt es lokale Initiativen, die Projekte mit Bezug zum Umwelt- und Naturschutz durchführen wollen. Vom Theaterstück, das sich dem Thema Klimaschutz widmet, über ökologisch bewirtschaftete Gemeinschaftsgärten bis zu Zukunftswerkstätten sind ganz unterschiedliche Umsetzungskonzepte dabei. Auch die Themenpalette ist vielfältig. Alle haben jedoch einen gemeinsamen Nenner: Allen geht es um ein ressourcenschonendes Leben und Wirtschaften durch Mitgestaltung und aktive Teilhabe.“

Mit den aus Lottomitteln finanzierten Förderprogrammen soll dieses Engagement unterstützt werden. Gedacht ist es für die Unterstützung von Kleinprojekten mit einer maximale Förderhöhe je Antrag in der „Aktion Gesunde Umwelt“ in Höhe von maximal 2.500 Euro (ausschließlich für Sachkosten). In der „Aktion Nachhaltige Entwicklung - Lokale Agenda 21“ ist eine Förderung bis 5.000 Euro pro Vorhaben möglich.

Antragstellung

Förderanträge beziehungsweise Anfragen sollen direkt an die vom Agrar- und Umweltministerium beauftragte Antrags- und Bewilligungsstelle mit Sitz in Müncheberg gerichtet werden:

agrathaer GmbH
Eberswalder Straße 84, 15374 Müncheberg
Regine Berges
Telefon: 033432/ 824 67
buero@aktion-brandenburg.de.

Unterlagen für die Anträge unter: http://www.aktion-brandenburg.de/

Unter dieser Internetadresse gibt es zahlreiche Beispiele und Tipps, was für einen Antrag gebraucht wird. Die erste Antragsfrist in diesem Jahr endet bereits am 1. April. Weitere Termine werden auf der Internetseite veröffentlicht.

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt:

MLUL, Referat MB 2
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Internationale Kooperation
Dr. Jens-Uwe Schade
Pressesprecher
Tel.: 0331/ 866 -7016
E-Mail an Dr. Schade