MLUL

Aufgaben

Fachübergreifende Themen

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verwaltung und Service

14.03.2017Jubiläum in Eberswalde: 20 Jahre Förderkreis Waldschule e.V.

Eberswalde – Am 16. März wird das 20jährige Jubiläum des Förderkreises Waldschule Eberswalde e.V. gefeiert. Für den Landesbetrieb Forst Brandenburg (LFB) ist im Wald-Solar-Heim in der Eberswalder Brunnenstraße 25 dessen Direktor Hubertus Kraut einer von vielen Gästen aus Politik, Forsten und Wirtschaft.

Am 1. Januar 2012 wurde zwischen dem LFB und dem Förderkreis Waldschule Eberswalde e.V. die Vereinbarung über die Etablierung des Wald-Solar-Heimes als Waldpädagogikzentrum des Landes Brandenburg beschlossen.

Die Mitarbeiter des LFB arbeiten am Wald-Solar-Heim ausschließlich in der Waldpädagogik und bieten qualitativ hochwertige und anspruchsvolle Angebote in einem der größten Waldpädagogikzentren des Landes Brandenburg an. Diese Angebote reichen von eintägigen bis zu Projektwochen. Die waldpädagogischen Angebote des Wald-Solar-Heims reichen von Rucksackschulen über den Ameisenlehrpfad und den eigens eingerichteten Rollstuhlfahrer-Parcours bis zur Küche der gesunden Ernährung. Im unmittelbar angrenzenden Waldgebiet Nonnenfließ/Schwärzetal lassen sich die in der Theorie erworbenen Kenntnisse sogleich in der Praxis erproben.

Die Verbindung Forstwirtschaft und erneuerbare Energien erwies sich für das Profil des Vereins als wegweisend. Ist doch bei allen Erfolgen, die Windkraft und Solar seitdem zu verzeichnen haben, Holz immer noch der am meisten verbreitete regenerative Energieträger.

Im seinerzeit in und um das historische „Haus der Waldarbeit“ errichteten Wald-Solar-Heim werden jährlich über 8.000 Übernachtungen – vor allem Kinder und Jugendliche aus Berlin und Brandenburg - verzeichnet sowie bis zu 6.000 Tagesgäste betreut. Die Besucher kommen nicht nur aus der Region, sondern auch aus Polen, Österreich und Finnland und einige sogar aus Indien und Südkorea. Zudem nutzen Stadt und Kreis, Vereine und Initiativen die Liegenschaft für Bildungs- und Kulturveranstaltungen. Die Baumskulptur vor den markanten, baukünstlerisch herausragenden Gebäuden bietet einen Willkommensgruß für die aus Biesenthal ankommenden Besucher der Kreisstadt, die zu Recht als Brandenburgs Forsthauptstadt gilt.

Am Jubiläumsabend wird eine DIA-Show geboten sowie eine Führung durch die Bildergalerie mit den Ereignissen und Höhepunkten der vergangenen 20 Jahre.

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt:

MLUL, Referat MB 2
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Internationale Kooperation
Dr. Jens-Uwe Schade
Pressesprecher
Tel.: 0331/ 866 -7016
E-Mail an Dr. Schade