MLUL

Aufgaben

Fachübergreifende Themen

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verwaltung und Service

07.08.2017Schneller, höher, weiter: 232.000 Euro für Erneuerung des Jahn-Stadions in Bad Freienwalde

Potsdam/Bad Freienwalde – Brandenburgs Agrar- und Umweltministerium stellt rund 232.000 Euro für die Erneuerung des legendären Jahn-Stadions in Bad Freienwalde zur Verfügung. Mit dem Ausbau des Stadions verbessern sich die Voraussetzungen für Sportangebote in Bad Freienwalde deutlich, was die Stadt attraktiver für Einwohner und Besucher macht.

Das Jahn-Stadion am Kurviertel in Bad Freienwalde soll für eine weitere Nutzung als Vereinssport- und Schulsportanlage umfassend saniert werden. Dafür stellt das Agrar- und Umweltministerium rund 230.000 Euro aus EU- und Landesmitteln zur Verfügung (EU: 186.000 Euro, Land: 46.000 Euro). Die Gesamtkosten des Projekts liegen bei über 310.000 Euro.

Da gegenwärtig die 400-Meter-Laufbahn nicht nutzbar ist und Hoch- und Weitsprunganlagen nicht vorhanden sind, ist die Anlage für Leichtathletik nicht geeignet. Schulsport ist deshalb nur sehr eingeschränkt im Stadion möglich, Sportfeste nicht mehr durchführbar. Weil es keine Zuschauertribüne mit Sitzplätzen gibt, müssen die Besucher derzeit Klappstühle mitbringen, wenn sie vor Ort Sportveranstaltungen verfolgen wollen.

Das Stadion soll nun mit Fördermitteln so umgestaltet werden, dass Leichtathletik und andere Sportarten wieder in vollem Umfang möglich sind. Im südlichen Kurvenbereich wird eine Hochsprunganlage entstehen, welche Schulsport- und Wettkampfkriterien erfüllt. Im nördlichen Teil des Stadions wird eine Weitsprunganlage gebaut, die auch für Dreisprungwettkämpfe genutzt werden kann.

Die alte Aschenbahn wird komplett rückgebaut und durch eine moderne wasserdurchlässige Kunststoffbahn mit Markierungslinien ersetzt. Die gesamte Sportanlage erhält zudem eine Regenentwässerung.

Für die Zuschauer entstehen drei feste Tribünen mit einer Gesamtkapazität von 276 Plätzen, inclusive Kindersicherungen und Geländer. Die wetterfeste Ausführung wird künftig eine ganzjährige Nutzung der Sportanlage gewährleisten.

Mit der angestrebten multifunktionalen Nutzung der Anlage verbessern sich nicht nur die Sportangebote vor Ort, sondern auch die Angebote zur Freizeitgestaltung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene können erweitert werden.

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt:

MLUL, Referat MB 2
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Internationale Kooperation
Dr. Jens-Uwe Schade
Pressesprecher
Tel.: 0331/ 866 -7016
E-Mail an Dr. Schade