MLUL

Aufgaben

Fachübergreifende Themen

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verwaltung und Service

09.08.2017Tag des Naturparktellers

zwischen Nuthe und Nieplitz: Regionale Erzeugnisse in ländlicher Sommeridylle genießen

Dobbrikow – Leckeres aus der Region genießen kann man im Naturpark Nuthe-Nieplitz das gesamte Jahr über. Besonders vielfältig aber ist das Angebot am Tag des Naturparktellers am 20. August. An diesem Sonntag tischen gleich neun Gastronomen der Naturparkregion Nuthe-Nieplitz auf einmal das besondere regionale Angebot auf. Serviert wird der Naturparkteller mit einem speziellen Tischset, dass über Orte und Landschaft im Naturpark Nuthe-Nieplitz informiert und so Anregungen gibt zu ausgedehnten Radtouren, Seebesuchen oder Wanderungen.

Voraussetzung für ein Naturparkteller-Gericht ist, dass es aus regionalen Zutaten besteht, mindestens die Hälfte davon direkt aus dem Naturpark. Ein Anspruch, den der in der Elsholzer Lindenschenke angebotene „Pfiffige Bauer“ leicht erfüllt. Das Gratin aus Pfifferlingen, Zwiebeln, Kartoffeln und Eiern, die natürlich aus der Beelitzregion stammen, ist ein regelrechter Saisonrenner.

Herzhafter ist der im Gasthof Naase in Gröben angebotene Naturparkteller - Topfwurst mit Sauerkraut. Die Zutaten liefert der Landwirt aus dem Dorf und damit vermutlich einen der Gründe, warum dieses Gericht hier selbst im Sommer gern genommen wird. Wer hingegen eher auf leichte Kost steht, sollte vielleicht im Wildenbrucher Hotel am Wald das kräutrige Eierkuchenmenü probieren.

Und noch ein Trost für alle, die am 20. August keine Zeit oder Gelegenheit zum regionalen Genießen haben: Nicht nur an diesem Tag werden Naturparkteller angeboten. Bis zum Herbst, in dem die Naturparkteller-Saison 2017 endet, werden in den beteiligten Gasthöfen und Restaurants zwischen Nuthe und Nieplitz dank der engen Zusammenarbeit mit Zulieferern aus der Region Naturparkteller und andere regionale Köstlichkeiten serviert – nur eben nicht alle an einem Tag.

Aufgetischt wird ein Naturparkteller am 20. August

  • im Rosengut Langerwisch in Langerwisch,
  • im „Hotel am Wald“ und im „Gasthof zur Linde“ in Wildenbruch bei Michendorf,
  • im Gasthaus Naase in Gröben,
  • in Elsholz „Zur Lindenschenke“
  • in Berkenbrück in der Pension Bartsch,
  • in Frohnsdorf „Zur alten Eiche“
  • in Kleinbeuthen „Zur Alten Ulme“

Weitere Infos unter: 

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt:

MLUL, Referat MB 2
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Internationale Kooperation
Dr. Jens-Uwe Schade
Pressesprecher
Tel.: 0331/ 866 -7016
E-Mail an Dr. Schade