MLUL

Aufgaben

Fachübergreifende Themen

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verwaltung und Service

21.01.2018Unter Leuten - Lebenswertes und liebenswürdiges Landleben aus dem Havelland

Tagesvorschau für Donnerstag, 25. Januar 2018 Brandenburg-Halle 21A auf der Internationalen Grünen Woche

Berlin – Wohl wird in den derzeit immer noch viel diskutierten Roman „Unterleuten“ auch einiges aus dem unmittelbaren Alltag der Schriftstellerin Juli Zeh eingeflossen sein, die seit 2007 in einem havelländischen Dorf lebt. Aber - das ist eben Literatur. Für das wahre Leben werben die Havelländer am siebenten von zehn Messetagen der Grünen Woche. Die sind, was die Präsenz von Ausstellern, aber auch die Besucher betrifft, einer der tragenden „Säulen“ jeder erfolgreichen Brandenburg-Halle 21A. Literarisch ist die Region im Westen Berlins übrigens bestens erkundet, nicht zuletzt durch Theodor Fontane, dessen 200. Geburtstag im kommenden Jahr groß gefeiert wird. Der stellte seinem Wanderbuch folgende Liebeserklärung an den namensgebenden Fluss voran: „Ob rote Ziegel, ob steinernes Grau, Du verklärst es, Havel, in deinem Blau.“ Mit Blick auf die aktuell schwierige Situation auf ihren Feldern hoffen aber die havelländischen Bauern: „Wo Sumpf und Lache jüngst gebrodelt, Ist alles in Teppich umgemodelt…“.

Lass Deinen Drachen steigen sowie Landwirtschaftliches in Paaren

Das Jugendblasorchester Havelland, das Konzertorchester der Musik- und Kunstschule Havelland, startet das havelländische Bühnenprogramm. Unter der Leitung von Christoph Lipke spielen die Musiker Werke der sinfonischen Blasmusik, Filmmusik, Latin, Rock-Pop sowie Jazz- und Bigbandstücke. Auch wieder mit dabei im Havellandprogramm ist das Tanzensemble Regenbogen aus Falkensee. Es wurde vor 16 Jahren gegründet und mittlerweile gibt es sogar sechs Tanzgruppen. Der Tourismusverband Havelland bestreitet mit wechselnden Ausstellern den Stand 172.

Als gastgebender Landkreis der Brandenburgischen Landwirtschaftsausstellung BraLa richtet das Havelland alljährlich am Himmelfahrtswochenende selbst eine populäre Agrarmesse aus – die ist zwar kleiner als die Grüne Woche, aber eingebettet in die authentische Umgebung eines der schönsten märkischen Dörfer und in die brandenburgische Landschaft (Stand 130). 1990 wurde der MAFZ-Erlebnispark in Paaren (Glien) gegründet. Im Dorf fanden schon zu DDR-Zeiten Tierschauen statt. Neben der publikumsstarken BraLa ist in Paaren immer wieder etwas los, vor allem für Events, die viel Platz brauchen, ist Paaren eine gute Adresse. So kommen in diesem Jahr noch Modellbauer, Oldtimer und Drachen-Fans auf ihre Kosten. Mehr dazu ist auf der Homepage des MAFZ. Im Übrigen ist das Gelände ganzjährig für Besucher offen. Neben einer kleiner Brauerei bietet das weitläufige Gelände Tiergehege oder auch Spielflächen. Das Paarener Stägehaus atmet den Geist der (Agrar-)Geschichte. Heute ist es ein kleines Bauernmuseum mit gemütlichem Café, einem traditionellen Holzbackofen, alter Landtechnik, einer original schwarzen Küche sowie der historischen Ausstellung „Die Kunst des Buttermachens im Havelland“.

www.erlebnispark-paaren.de

www.freunde-des-mafz.de

Jens und Steffen Schmücker aus Havelaue haben sich durch alle Hindernisse durchgekämpft. Ihr Bauernhof bietet in seinem Hofladen Rind- und Schweinefleisch aus eigener Aufzucht und Verarbeitung an. Verkauft werden darüber hinaus Geflügel, saisonal Enten und Kaninchen, selbst hergestellte Marmelade sowie Honig aus der Region.

Das durch den Birnbaum besitzenden Herrn von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland erbaute Schloss erstrahlt auch dank der Fördermittel aus der ländlichen Entwicklung wieder in altem Glanz. In den ehrwürdigen historischen Gemäuern gibt es ein Kultur- und Tourismuszentrum, ergänzt durch ein Restaurant mit gehobener Gastlichkeit. Veranstaltungen verschiedener Genre mit renommierten Künstlern und Hochzeiten finden statt.

www.schlossribbeck.de

Als Waschhaus erbaut, zum Teil als Garage mit Werkstatt umfunktioniert, beherbergte es die schmucksten Automobile der Familie von Ribbeck. Die LPG (Landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaft) richtete sich mit ihren Büros ein. Zuletzt diente das Haus als Wohnstätte für verschiedene Familien. Die Zeit hinterließ ihre Spuren und man machte sich an die Sanierung dieses traditionsreichen Gebäudes. Es fingen wieder bessere Jahre für das Waschhaus an. Herausgeputzt beherbergt es jetzt ein Café, einen Hofladen und ein Museum.

www.waschhaus-ribbeck.de

Der Optikpark, einst gegründet zur Landesgartenschau in Rathenow 2006, ist seitdem ein Bürgerpark. Nicht nur die Havelländer sind Dauergäste. Die BUGA 2015 Havelregion hat den Park überregional bekannt gemacht. So kommen auch Weithergereiste um Gartenkunst und Kultur zu erleben.

www.optikpark-rathenow.de

„Backen mit Leib und Seele“ lautet das Qualitätsversprechen im Bio-Backhaus von Bäckermeister Hans-Jürgen Leib aus Wusterwitz (Stand 139), der ebenfalls zu den langjährigen Ausstellern auf der Grünen Woche zählt. Das Unternehmen zählt insgesamt 20 eigene Dependancen sowie zahlreiche Lieferkunden in der Hauptstadt und im Umland. Sämtliche Rohstoffe kommen aus kontrolliert biologischem Anbau.

www.das-biobackhaus.de

Nur wenige Kilometer von Brandenburg und ganz in der Nähe des Beetzsees, eingebettet in die reizvolle, märkische Landschaft, liegt das Domstiftsgut Mötzow (Stand 150), heute ein Vielfruchthof. Eines der Hauptprodukte ist hier der König unter den heimischen Gemüsesorten, der Spargel. Mötzows backsteinernes Gutshaus hat schon viele Fotografen die Kamera zücken lassen. In den Ställen, in denen früher Schafe untergebracht waren, können Besucher im rustikalen Ambiente speisen, sich kulinarisch verwöhnen lassen und ländlich einkaufen.

www.vielfruchthof.de

Brandenburg an der Havel tanzt auf dem Seil und reißt sich am Riemen

Wo das Havelland liegt, ist Brandenburg an der Havel nicht weit. das sagt schon der Name: Die Stadtmarketing- und Tourismusgesellschaft Brandenburg an der Havel GmbH bestreitet den Gemeinschaftsstand der Havelstadt (Stand 173) gemeinsam mit regionalen Akteuren. Bürgermeister Steffen Scheller wird den Auftritt der Havelstädter laut Programm gegen 15.45 Uhr eröffnen.

Robert Gläser war langjähriges Bandmitglied der Gruppe SIX und gleichzeitig Bassist, Sänger, Komponist sowie Produzent. Nun startet er jetzt solo durch und präsentiert sich den Gästen auf der Bühne der Brandenburg-Halle.

www.robertglaeser.de

Das Brandenburger Rope Team vom Amateursportclub Brandenburg 03 e.V. zeigt, dass ropeskipping mehr ist, als „nur“ Seilspringen, dass es die Kreativität, Ausdauer, Kraft und Beweglichkeit sowie die Teamarbeit fördert und Spaß macht.

www.brandenburger-ropeteam.de

Die Neue Mühle ist ein Ausflugs- und Erholungsziel im Grünen der Stadt mit Hotel, Pension mit Wellness und Restaurant sowie mit Angeboten für die ganze Familie.

www.neue-muehle-brb.de

Die Regattastrecke auf dem Beetzsee, zählt zu den bedeutendsten und bekanntesten Sportanlagen, die das Land Brandenburg überhaupt hat. Fast alle, die weltweit im Rudersport einen Namen hatten und haben, legten sich hier in die Riemen. Die Stecke war in den vergangenen Jahren schon wiederholt Austragungsort großer nationaler und internationaler Titelkämpfe. In diesem Jahr sind beispielsweise die Drachenboot-Europameisterschaften vom 23. bis 26. August ein Höhepunkt.

www.stadt-brandenburg.de/regattastrecke

Das Hebenbräu wird in einem kürzlich eröffneten Brauhaus in der Alten Feuerwehr im Ortsteil Schmerzke angesetzt und gebraut. Der Gerstensaft schmeckt bodenständig, süffig, mit einer leichten Malz- und Hopfennote. Der Name Hebenbräu ist benannt nach einem geschützten Landschaftsbestandteil in der Gemarkung Schmerzke.

de-de.facebook.com/Brauhausschmerzke

Pro-agro-Kochstudio

Sebastian Crakau vom Restaurant Zum Alten Hafen aus Rathenow wird heute im Kochstudio eine Fischplatte aus Fischburger, Straußenburger und vegetarischem Burger zubereiten.

www.zum-alten-hafen.de

Danach werden die Köche vom Schloss Ribbeck mit den Köchen vom Schloss Ziethen havelländisches Weiderind an fein gewürfelten Wruken an Birnengemüse, Sellerie, Kartoffelpürree und Quittenjus auf den Teller bringen.

www.schlossribbeck.de

www.schlossziethen.de

Am Nachmittag kommt Jens Beiler vom Zickengang aus Golzow ins Kochstudio und wird Schröders Karpfenfilet in Parmesanhülle mit Erbspürree und und Mangoldkarotten zubereiten.

Die Schlager- und Countrysängerin Linda Feller wird den Köchen am Vormittag zur Seite stehen. Der ehemalige Ministerpräsident Brandenburgs Matthias Platzeck stattet dem Kochstudio am Nachmittag einen Besuch ab.

Brandenburger Naturlandschaften: Naturpark Westhavelland (Stand 171)

Der Naturpark Westhavelland wurde 1998 gegründet. Er ist eine von 15 Nationalen Naturlandschaften Brandenburgs. Seit 20 Jahren steht der Schutz der Landschaft und der Erhalt dieses besonderen Lebensraums an der Unteren Havel für die Menschen dieser Region sowie für die noch vorhandene Vielfalt von Tier- und Pflanzenarten an erster Stelle. Die erfolgreiche Arbeit ist nur mit der Unterstützung vieler Partner möglich. Der Naturpark präsentiert sich mit der Imkerei März aus Spaatz. Als Hobbyimker setzt sich das Familienunternehmen für den Erhalt der Honigbiene ein und stellt Produkte ihrer Arbeit vor.


Medienkontakt und Bildbestellungen (kostenfrei) aus der Brandenburg-Halle

Telefon Hallenbüro:  030/ 303 88 13 35
Presseassistentin: Dagmar Schott
Mail: Dagmar.Schott@MLUL.Brandenburg.de
Pressesprecher: Dr. Jens-Uwe Schade
Mobil: 0172/ 392 72 02

Eine Orientierungshilfe über die Aussteller, das Programm und den Aufbau der Brandenburg-Halle bietet der vor Ort erhältliche Flyer.

Informationen im Internet unter:
www.mlul.brandenburg.de/gruenewoche

App Brandenburg-Halle auf der IGW:
http://appmanager.insideguidance.com/public/landing/BrandenburgHalle

Hier werden durch das Hallenteam tagesaktuelle Berichte, das Tagesprogramm und ausgewählte Fotos zum kostenlosen Downloaden platziert.

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt:

MLUL, Referat MB 2
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Internationale Kooperation
Dr. Jens-Uwe Schade
Pressesprecher
Tel.: 0331/ 866 -7016
E-Mail an Dr. Schade