MLUL

Aufgaben

Fachübergreifende Themen

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verwaltung und Service

12.02.2018Hochwasserschutz an der Elbe
 

Vogelsänger übergibt verstärkten Deichabschnitt an der Elbe zwischen Bälow und Sandkrug

Rühstädt – Brandenburgs Umweltminister Jörg Vogelsänger übergibt am kommenden Montag (12. Februar) das fertiggestellte Baulos 6 zwischen Sandkrug und Bälow an der Elbe. „Damit wurde eine weitere Schwachstelle in der Prignitz beseitigt und die Gefahr durch Hochwasser für zahlreiche Ortschaften in der Karthaneniederung vermindert“, so Vogelsänger.

Der rechte Elbedeich im Landkreis Prignitz wies zwischen Sandkrug und Bälow unzureichende Höhen und einen Aufbau auf, der nicht mehr dem aktuellen Stand der Technik entsprach. Schnelle und wirksame Maßnahmen der Hochwasserbekämpfung waren daher während vergangener Hochwasser erschwert.

Zum Schutz weiter Teile der Karthaneniederung, insbesondere der Ortschaften Bälow, Rührstädt, Gnevsdorf, Bad Wilsnack sowie Klein und Groß Lüben, wurde der Elbdeich nun auf einer Länge von rund einem Kilometer verstärkt. Auf Grund des erhöhten Wellenschlagrisikos in dieser exponierten Lage wurde die Wasserseite des Deichs mit einem Böschungspflaster versehen. Zudem wurde der Abschnitt mit einem Meter Freibord gegenüber dem Bemessungshochwasser der Elbe in der Prignitz von 7,99 Meter am Pegel Wittenberge ausgebaut. Die Aufschüttung von Sanden zur Auffüllung von Fehlhöhen wurde durchgeführt, ohne in den Baumbestand einzugreifen.

Die Baumaßnahme konnte von der EGGERS Umwelttechnik GmbH innerhalb eines Jahres realisiert werden (Baubeginn 01.09.2016 / Bauende 31.08.2017). Für den Deichbau wurden 2,3 Mio. Euro investiert. Das Projekt wurde aus Mitteln des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) gefördert.

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt:

MLUL, Referat MB 2
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Internationale Kooperation
Dr. Jens-Uwe Schade
Pressesprecher
Tel.: 0331/ 866 -7016
E-Mail an Dr. Schade