MLUL

Aufgaben

Fachübergreifende Themen

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verwaltung und Service

08.02.2018Beweidung mit Wasserbüffeln: Eine Bewirtschaftungsalternative für Feuchtwiesen

Termin: Freitag, 23. Februar
Zeit: 15:00 Uhr
Ort: Haus der Natur Potsdam
Lindenstraße 34
14467 Potsdam
Anmeldung erforderlich bis zum 21. Februar bei:
Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg
Ninett Hirsch
Tel. 0331 / 97 16 48 75
E-Mail: ninett.hirsch@naturschutzfonds.de

Potsdam – Die Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg lädt im Rahmen der Natura 2000-Managementplanung am 23. Februar zu einer Veranstaltung für Landwirte ein, die an einem Erfahrungsaustausch zur Beweidung von Feuchtwiesen mit Wasserbüffeln interessiert sind. Referenten aus der Praxis, aus dem Landwirtschaftsministerium und dem Landesamt für Umwelt beleuchten in Vorträgen wirtschaftliche, naturschutzfachliche und tierschutzrelevante Aspekte einer Beweidung mit Wasserbüffeln. Zudem gibt es Raum für den individuellen Erfahrungsaustausch unter Landwirten.

Zielgruppe der Veranstaltung sind in erster Linie Landwirte, die Feuchtwiesen bewirtschaften. Für diese könnte die Beweidung mit Wasserbüffeln eine Nutzungsalternative darstellen. Neben kurzen Vorträgen wird die Veranstaltung vor allem Raum für den individuellen Austausch unter Landwirten bieten. Solche, die bereits Erfahrungen mit der Haltung und Vermarktung von Wasserbüffeln gesammelt haben, sollen mit Landwirten ins Gespräch kommen, die an einer solchen Nutzungsalternative Interesse haben. Zudem beantworten Referenten aus dem Landwirtschaftsministerium und dem Landesamt für Umwelt Brandenburg Fragen zu Fördermöglichkeiten und den naturschutzfachlichen Anforderungen an die Nutzung wertvoller Feuchtwiesen.

Das vollständige Programm und mehr Informationen unter:

www.natura2000-brandenburg.de/veranstaltungen/infoveranstaltungen/erfahrungsaustausch-beweidung-mit-wasserbueffeln/

Auswahl

Jahr
Rubrik


Kontakt:

MLUL, Referat MB 2
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Internationale Kooperation
Dr. Jens-Uwe Schade
Pressesprecher
Tel.: 0331/ 866 -7016
E-Mail an Dr. Schade