MLUL

Aufgaben

Fachübergreifende Themen

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Verwaltung und Service

Förderung Überbetriebliche Ausbildung

Wer und was kann gefördert werden?

Sicherung der überbetrieblichen Ausbildung als eine Grundlage für den Berufsabschluss.

Gesetzliche Grundlage

Gemeinsame Richtlinie des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie und des Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft zur Förderung des „Programms zur qualifizierten Ausbildung im Verbundsystem“ im Land Brandenburg (Richtlinie PAV) vom 29. August 2015.

Wer kann gefördert werden ?

Juristische Personen des privaten Rechts, die die überbetriebliche Ausbildung organisieren.

Welche Voraussetzungen sind erforderlich ?

Lehrgänge müssen vom Berufsbildungsausschuss bestätigt und in den bestätigten überbetrieblichen Ausbildungsstätten durchgeführt werden. Es werden nur Lehrgangsteilnehmer mit gültigem, registrierten Ausbildungsverhältnis in den unten genannten Berufen im Land Brandenburg und Wohnsitz im Land Brandenburg oder im Land Berlin (Jugendliche mit Wohnsitz im Land Berlin müssen eine Erklärung beibringen, aus der hervorgeht, dass sie nach Beendigung der Ausbildung eine Arbeitsaufnahme im Land Brandenburg anstreben) gefördert.

Was wird gefördert ?

Gefördert wird die Teilnahme von Auszubildenden an überbetrieblichen Lehrgängen im Rahmen der Gesamtdauer des Ausbildungsverhältnisses entsprechend dem Beschluss des Berufsbildungsausschusses in den Berufen:

  • Landwirt/in mit 5 Wochen
  • Tierwirt/in mit 5 Wochen
  • Fischwirt/in mit 5 Wochen
  • Gärtner/in (Garten- und Landschaftsbau) mit 8 Wochen
  • Gärtner/in (Produktionsgartenbau, Friedhofsgärtnerei) mit 3 Wochen
  • Pferdewirt/in mit 3 Wochen
  • Milchwirtschaftliche/r Laborant/in mit 12 Wochen
  • Milchtechnologe/-technologin mit 12 Wochen
  • Forstwirt/in (außerhalb der Ämter für Forstwirtschaft) mit 9 Wochen
  • Fachkraft Agrarservice mit 5 Wochen

Wie wird gefördert ?

Von den insgesamt für die überbetriebliche Ausbildung entstehenden Kosten werden für Lehrgangsgebühren und Unterkunft höchstens bis zu 380 € pro Lehrgangswoche und Teilnehmer berücksichtigt, wobei die Unterkunftszuschüsse max. 20 € pro Nacht betragen. Investitionen sind von der Förderung ausgeschlossen.

Wo ist der Antrag einzureichen ?

Anträge sind über das Internet-Portal der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) zu stellen. Informationen zum Online-Antragsverfahren finden Sie in der rechten Textbox.


Externe Links

Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB): Antragstellung


Kontakt

Landesamt für Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung

Referat 45 - Berufliche Bildung
Dr. Ramona Rügen
E-Mail an Ramona Rügen
Tel.: 03328-436-200
Fax: 03328-436-204